Kryolipolyse

Die Kryolipolyse ist ein wissenschaftlich nachgewiesenes Verfahren, unerwünschte Fettpolster durch Kälteanwendung zu beseitigen. Adipozyten (Fettzellen) sind gegenüber Kälte deutlich empfindlicher als andere Zellarten. So werden Muskel- und Nervenzellen dabei selektiv geschont. Die Methode gilt als risikoarm und effektiv. Pro Sitzung lassen sich bis ca. 15-30% der Fettzellen zerstören, so dass pro behandelten Areal 3 Sitzungen im Abstand von mind. 3 Wochen empfohlen werden.

Anwendungsgebiete:

  • Taille und Hüfte
  • Ober- und Unterbauch
  • Außenseite der Oberschenkel („Reiterhosen“)
  • Innenseite der Oberschenkel
Kryolipolyse
  • Seitlicher Rücken („BH-Band“)
  • Oberarme (Hinterseite)
  • Brust (beim Mann)
Wer ist für Kryolipolyse geeignet?
Vorteile der Kryolipolyse:
Die Wirkweise der Kryolipolyse
Geschichte der Kryolipolyse
Behandlungsablauf
kryolipolyse
Vor der Behandlung
Nach der Behandlung